Category: Gastronomie

Essen in Korea – Koreanische Gastronomie

Das koreanische Gastronomieangebot ist reichhaltig und vielfältig, von der großen Vielfalt an Gerichten und Restaurants, welche die dicht besiedelte Hauptstadt Seoul bietet, über die Enthaltsamkeit des buddhistischen Hae In–Sa Tempels, bis zu den Fisch- und Meeresfrüchtegerichten von Busan. Hier einige Tipps zum Essen in Korea.

Comer en Corea

Wenn man zu viel Scharfes und Süßes in einigen Gerichten vermeidet, haben wir eine ziemlich gesunde und reichhaltige Diät. Die Stäbchen, die benutzt werden, sind aus Metall und sind deshalb hygienischer und dauerhafter.

Comer en Corea

Die koreanische Tafel ist immer voll von Schalen, Schüsselchen und Tellerchen mit verschiedenen Beilagen.

Comer en Corea

Seoul

Beeindruckende Hauptstadt von Südkorea mit über 10 Millionen Einwohnern. Trotzdem überwältigt Seoul nicht, sei es wegen seiner Grünflächen, buddhistischen Tempel oder des ruhigen und respektvollen Charakters der Koreaner. Das kulinarische Angebot ist immens, 24 Stunden lang am Tag. Man kann sich nach Stadtteilen, Art der Gerichte, Uhrzeit oder Art des Services organisieren. Lass dir nicht die Gelegenheit entwischen, einen Tag in Jjimjibam zu verbringen, die koreanische Sauna, wo du auch essen kannst, unter vielen anderen Serviceangeboten.

Comer en Corea

Hae In-Sa Tempel

Dieser magische Gebäudekomplex in Gyeongsang ist seit 1995 UNESCO- Weltkulturerbe und beherbergt die Tripitaka Koreana, die best erhaltene Sammlung buddhistischer Schriften auf 80.000 Holzdruckstöcken.

Comer en Corea

Während unseres zweitägigen Aufenthaltes haben wir das einfache Essen der Mönche des Tempels genossen, die Beilagen waren Gemüse, Obst nach Saison, sowie der immer präsente Reis, von Gläubigen gespendet.

Comer en Corea

Busan

Diese Stadt im Süden ist nach Seoul die zweitgrößte im Land. Der Fischmarkt von Jagaldu ist berühmt, ein visuelles Schauspiel von großer Vielfalt an Fischen und Meeresfrüchten. Seine extreme Sauberkeit beeindruckt. Man kann diese Produkte in jedem Restaurant und jedem Verkaufsstand der Stadt kosten. Hier einige typische Gerichte, die unsere bevorzugten sind.

Comer en Corea


Kimchi, Gewöhne dich an diesen fermentierten und gewürzten Kohl, denn er ist zusammen mit Reis wie für uns in Spanien das Brot. Er kann auf keinem koreanischen Tisch fehlen.

Bibimbap: Schale mit Reis mit verschiedenem Gemüse, Fleisch, Ei, je nach Art. Du musst es nach dem Servieren nur „mischen”.
Wir mögen die Art Dolsot (heiß).

Mandu: Diese gefüllten Nudelhäppchen schmecken uns sehr. Es ist die koreanische Art der japanischen Gyozas, sie können fritiert, gedämpft oder gebraten serviert werden. Die Füllung kann Fleisch, Fisch, Gemüse oder gemischt sein. Ein in diesem Gericht spezialisiertes Restaurant suchen und eine Vielfalt probieren, bis du deine Favoriten gefunden hast. Es macht abhängig.

Japchae: Ein Beispiel eines süßlichen Gerichtes sind diese Fadennudeln und sautierte Süßkartoffel in Sesamoöl mit Gemüse und Fleischstreifen.

Bolgogi: Dieses Fleisch vom heißen Stein ist ein weiteres süßliches Beispiel der koreanischen Gastonomie. Das Rindfleisch, das am Tisch gegrillt wird, ist mit Zucker mariniert, außerdem mit Sojasauce, Sesamo, Zwiebel, Pfeffer und Knoblauch. Man isst es in ein Salatblatt gewickelt mit etwas Reis und würziger Chilipaste.

Galbi: Gegrillte Rinderrippchen auf Koreanische Art.

Diese Webseite ist nicht für dich, wenn du fachkundige Blogger, brilliant Community Manager, Elitesportler, umstrittene Gastronomiekritiker oder erfahrene Reisereporter suchst.

So wie in der Triathlon-Welt kommentiert wird, sind wir Anfänger in allem und Meister in nichts.

Wir sind multidisziplinär, wir gehen Themen im Zusammenhang mit der Welt des Sports an, Reisen begeistert uns, und Essen nährt unseren Geist.

Esto no es para ti

Profis der Wissbegierde, Spezialisten in Illusion.

Hier teilen wir mit allen unsere Interessen und hoffen mit euren rechnen zu können.

· BIMBA ·